An der Raststätte
Pforzheim Nord,
War ich, es ist dort
Kein schöner Ort.

Am Parkplatz, in grauen
Beton gefasst,
Stand ich vor einem
Ruinenpalast.

Und selbst im neuen
Raststättlokal
Da schmeckte der Tee,
Kamille, mir schal.

Ja, nur der Kellner,
Von dem ich erbat
Das Wasser, mir träumte
Er sprach fremder Art.

Er sprach mit Akzent,
Wars Russisch? Vielleicht.
Ich weiß nicht. Egal.
Mein Stern. Sogleich

Rief ich: Mein Stern!
Bist du gefallen?
Und funkelnd glänzte
Sein Widerhallen:

– Ich bin es, mein Dichter,
Dein Stern, er fiel hier.
Noch bin ich die Muse
Und Sehnsucht in dir.

Noch bin ich das alles,
Dein Stern und Begehr.
Ich funkel, doch leb ich
Hier lang schon nicht mehr. –